Salonstück

weitere Hörproben

Portrait von Christof Brunner, Bild: Frank Brüderle

Christof Brunner - Violine

Er absolvierte sein Violinstudium bei Brenton Langbein und Adelina Oprean an der Musikakademie der Stadt Basel. Als Stimmführer und Konzertmeister spielte er in zahlreichen Orchestern wie dem «Schweizer Jugendsinfonieorchester» (SJSO) oder dem «Neuen Zürcher Orchesters» (NZO). Neben seiner Arbeit als Geiger und Musikpädagoge ist Christof Brunner als Komponist und Dirigent tätig.

Portrait von Roman Strassmann, Bild: Frank Brüderle

Roman Strassmann - Violine

Roman Strassmann studierte Violine und Viola Musikhochschule Zürich. Weitere Studien folgten in Frankreich am «conservatoire national de Paris» und am «conservatoire national de région» de Versailles. Er spielt als Konzertmeister und Geiger in Orchestern im In- und Ausland. Neben zahlreichen kammermusikalischen Auftritten tritt er mit grossem Erfolg als Solist mit verschiedenen Orchestern auf. Er ist Geiger und administrativer Leiter des Ensembles "I Musichieri“ und Geschäftsführer des Sinfonieorchesters Camerata Cantabile. Zudem unterrichtet er sein Instrument - die Violine - mit Leidenschaft.

Portrait von Regula Maurer, Bild: Frank Brüderle

Regula Maurer - Violoncello

Sie begann nach der Matura mit dem Cellostudium an der Musikhochschule Zürich bei Claude Starck, wo sie das Lehr- und Orchesterdiplom mit Auszeichnung bestand. Nach zweijährigem Weiterstudium in Paris bei Xavier Gagnepain («diplome supérieur»- und «diplome de concertiste de musique de chambre») schloss sie ihre Ausbildung in der Klasse von Raphael Wallfisch in Winterhur mit dem Konzertdiplom ab. Sie ist Mitglied der Festival Strings Lucerne und des Orchèstre Philharmonique de la Suisse und spielt mit verschiedenen Kammermusikformationen, u.a.«Gruppe 5», «concerto extra vergine»(Barockmusik, als Gambistin) und «Tarrallucce» (neapolitanische Volksmusik). Sie ist an zahlreichen CD- und Radioeinspielungen beteiligt. Sie hat Lehraufträge an der Musikschule Urdorf und am Gymnasium Unterstrass.

Portrait von Christoph Elsaesser, Bild: Frank Brüderle

Christoph Elsaesser - Kontrabass

Nach der Matura studierte Christoph Elsaesser Kontrabass an der Musikhochschule Zürich. Ergänzend belegte er im Nebenfach Klavier und Sologesang sowie Kompositionskurse in Computermusik. Er wirkte als Stimmführer im „Schweizer Jugendsinfonieorchesters“ (SJSO) und spielte über mehrere Jahre im Orchester „Philharmonische Werkstatt Schweiz“ (PHIWE/ORPHIS). In den 90er Jahren trat er als Sänger und Kontrabassist des Akustik-Neofolk-Duos „Moanjam" mit Eigenkompositionen im In- und Ausland auf.

Christoph Elsaesser unterrichtet Kontrabass an Musikschule Konservatorium Zürich (mkz) und ist dort auch als Orchesterleiter tätig. Des weiteren ist er Mitglied und Zuzüger diverser Ensembles und Ad-hoc-Formationen der Musikszene Schweiz.

Portrait von Raimund Wiederkehr, Bild: Frank Brüderle

Raimund Wiederkehr - Klavier und Gesang

Er war in seiner Jugend viermal Preisträger beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb und bereits vor der Matura Jungstudent an der Musikhochschule Zürich. Er studierte Klavier bei Hans Schicker (Lehr-und Konzertdiplom) und Gesang bei Bernhard Hunziker. Er erhielt mehrere Studienpreise, u.a. den Kiwanis-Preis Zürich. Danach studierte er Komposition und Arranging bei David Angel, USA. Schliesslich erwarb er am Schweizer Opernstudio das Operndiplom. Als Sänger ist er seither regelmässiger Gast am Theater Biel-Solothurn; dort sang er u.a. den Prinzen in «La Cenerentola» von Rossini oder die Titelrolle in «Der Vogelhändler» von Zeller. Im übrigen singt er in Konzerten, an Liederabenden und in freien Opern- und Operettenproduktionen. 2003 war er Gast an der Oper Köln. Als Pianist ist er hauptsächlich Begleiter und Kammermusikpartner. Raimund Wiederkehr leitet einige Chöre in der Region Zürich und ist Lehrer an der Kantonsschule Stadelhofen. Zudem ist er ein gefragter musikalischer Leiter von Theaterproduktionen, z.B. «Toll trieben es die alten Römer» mit Jörg Schneider und Ensemble (Tournée 2004/05). Eine seiner Kompositionen wurde von der Wigmore Concert Hall in London preisgekrönt und dort uraufgeführt. Eine weitere wurde in Wien an einem intern. Verkehrskongress der OECD von I MUSICHIERI uraufgeführt. Als Arrangeur war er u.a. für das Zürcher Kammerorchester (CD-Einspielung vom Musical «Jim Knopf und Co.») tätig.

Portrait von Mario Di Sorrento, Bild: Frank Brüderle

Mario Di Sorrento - Percussion

Er studierte klassisches Schlagzeug und Percussion an der Musikhochschule Zürich, seither ist Mario Di Sorrento als freischaffender Musiker und Komponist tätig u.a. im Orchester der Oper Zürich, Capriccio Basel, Ensemble Turicum und in verschiedenen Bandprojekten nebst den Musichieri auch bei Olivia and the Plaza Suite und der Begleitband von „Das Zelt – Comedy Club“ (mit den Gesslerzwillingen, Hanspeter Müller-Drossaart, Claudio Zuccolini und Linaz). Konzerte führten ihn nach Europa, Afrika und den nahen Osten. Er erhielt nationale und internationale Stipendien und Auszeichnungen.